Haarmineralanalyse

Da der menschliche Körper neben Natrium und Calcium mehr als 80 weitere essenzielle Mineralien und Spurenelemente benötigt, kann eine Unter- oder Überversorgung mit einem oder mehreren dieser Stoffe verschiedenste Krankheiten hervorrufen.

Um diese spezifisch und wirksam zu behandeln, ist es wichtig, zunächst einen Überblick über die Versorgungslage zu gewinnen. Bei der Haarmineralanalyse wird in einem Labor die Konzentration verschiedenser Mineralien in einer Haarprobe untersucht.

Dabei kann eine Über- bzw. Unterversorgung des Körpers mit den jeweiligen Mineralien festgestellt, und mit entsprechenden therapeuthischen Maßnahmen behandelt werden.

Mineralienmangel ist Tagesordnung

Wir haben inzwischen nur noch – und das sind wissenschaftliche Ergebnisse- zwischen 5 bis 15% der Mineralien in unserem Körper, die wir eigentlich haben sollten. Da kann man sich leicht ausrechnen, was es bedeutet, wenn 80% bis 90% der Mineralien fehlen.

Zu viel Calzium

90% der Menschen verfügen über zu viel Calzium und zu wenig andere Mineralien. Gibt man hier zusätzlich Calzium, verschlechtert sich die Balance zu Kalium, Magnesium, Phosphor usw. Osteoporose und viele anderen Erkrankungen können sich verschlechtern und verschlimmern.

Mineralanalyse

Bei einer fachgerechten Behandlung sollten diese Mineralienmängel erst einmal durch eine Mineralanalyse festgestellt werden. Dazu ist eine Mineralanalyse der Haare sinnvoll, eine so genannte Haarmineralanalyse. Über diese Haarmineralanalyse wird festgestellt, welche Salze wirklich fehlen und welche zuzuführen sind.

Haare als Indikator für Mangel oder Überschuß

Die Haare haben Zugang zum Blut und zum Gewebe und damit zu den Zellen. Hier lässt sich zweifelsfrei und zuverlässig nachweisen, wie beispielsweise ein Überschuss an Calcium die Zellen und Gewebe verstopfen kann.

Status ermitteln

Um sicherzustellen, ob Ihr Körper einen Überschuss oder einen Mangel an bestimmten Mineralien (wie Calcium, Natrium, Kalium, Magnesium, Phosphor, Zink, Selen, Kupfer, Eisen usw.) hat, sollten Sie eine Haarmineralanalyse zu Rate ziehen. So und nur so kann man feststellen, was fehlt und was im Übermaß vorhanden ist.

Balance wiederherstellen

Wir können dann durch Zugabe von konzentrierten Mineralien und einer verbesserten Aufnahme das Ungleichgewicht wieder ausbalancieren und die Reserven auf der Grundlage zuverlässiger wissenschaftlicher Messungen auffüllen.

Haarmineralanalyse

Jeder Mensch braucht einen geregelten Mineralienhaushalt. Deswegen ist in meiner Praxis auch eine meiner grundlegenden Diagnosemöglichkeiten die Haarmineralanalyse.

Ich arbeite mit einem Institut in Amerika, das in den letzten 25 Jahren bereits über eine Millionen Haaranalysen erstellt hat. Die Ergebnisse sind sehr verlässlich und immer wieder reproduzierbar.

Auf Grundlage der Testergebnisse gebe ich dann in meiner Praxis die Empfehlungen für die Ernährung beziehungsweise unterstützende Nahrungsergänzungen. Je nach Testergebnis ist es dann auch offensichtlich und nachvollziehbar, dass die Empfehlungen für jeden Menschen ganz individuell und daher unterschiedlich sein müssen.

Kontakt

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zur Haarmineralanalyse!